Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg
23.11.2015

Veranstaltungsbericht: Vergessene Orte – Die Außenlager und Außenkommandos des KZ Sachsenhausen in Berlin. Häftlingszwangsarbeit für die Privatwirtschaft und die SS

Die Ständige Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum lud am 19. November 2015 zu einem Themenabend über die Außenlager und Außenkommandos des KZ Sachsenhausen in das Haus der Commerzbank am Pariser Platz ein.

 

Dr. Hans-Christian Jasch, Direktor der Gedenk-und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz und Vorsitzender der Ständigen Konferenz, begrüßte die rund 80 Gäste. Anschließend führte Dr. Astrid Ley, stellvertretende Leiterin der Brandenburgischen Gedenkstätten, in die Thematik ein. Das Publikum gewann so einen umfassenden Überblick über die vielen Außenlager, die sich im Berliner Stadtgebiet befanden sowie über die Lagerbedingungen der Häftlinge. Im Anschluss an den Vortrag diskutierten Frau Ley und Herr Jasch über die zahlreichen Fragen aus dem Publikum. Die Zuhörer beteiligten sich mit regen Fragen und Anmerkungen womit sich der Abend zu einem informativen Austausch gestaltete.