Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg
04.05.2016

Eröffnung der Tafelausstellung der Ständigen Konferenz

»Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion 1941 – 1945«. Eine Freiluftausstellung der Ständigen Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum

Dienstag, 21. Juni 2016,
10 Uhr, Potsdamer Platz (DB-Gebäude).


Die Ständige Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum lädt Sie und Ihre Freunde herzlich zur Ausstellungseröffnung am Potsdamer Platz (DB-Tower) ein.


Mit dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 begann ein beispielloser Eroberungsfeldzug, dem mindestens 27 Millionen Sowjetbürger – überwiegend Zivilisten – durch Kriegshandlungen und Terror, Massenerschießungen und Aushungern zum Opfer fielen. Anlässlich des 75. Jahrestages eröffnet die Ständige Konferenz ihre Freiluftausstellung »Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion 1941 – 1945«. Zehn Tafeln beschäftigen sich mit der ideologischen Vorbereitung, der Planung, den Tätern, den Opfern sowie der Erinnerungskultur. Die begleitende Borschüre ist kostenlos auf Deutsch, Englisch und Russisch in den Institutionen der Ständigen Konferenz erhältlich.

Programm

Grußworte
Prof. Monika Grütters MdB,
Staatsministerin für Kultur und Medien

S. E. Wladimir M. Grinin,
Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Russischen Föderation in der Bundesrepublik Deutschland

Einführung
Prof. Dr. Günter Morsch, Vorsitzender der Ständigen Konferenz der Leiter
der NS-Gedenkorte im Berliner Raum 2016 und Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Kontaktdaten

 

Einladung als PDF-Datei.

Bitte melden Sie sich bis spätestens 20. Juni 2016 an:

staendigekonferenz(at)orte-der-erinnerung.de



Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung im Freien stattfindet.