Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

Topographie des Terrors. Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße

Topographie des Terrors, Dauerausstellung, April 2010, Foto: Stefan Müller / Stiftung Topographie des Terrors

Die Dokumentation „Topographie des Terrors” ist die zentrale Ausstellung der Stiftung und wird seit Mai 2010 im neuen Ausstellungsgebäude präsentiert. Die seit 1987 bestehende und seither überarbeitete und ergänzte Ausstellung widmet sich der Geschichte des Orts, an dem während des „Dritten Reichs” die Zentralen des NS-Terrors – Gestapo, SS und Reichssicherheits­hauptamt – ihren Sitz hatten. Darüber hinaus dokumentiert sie den Aufbau der Terrorinstitu­tionen und die von ihnen im Zweiten Weltkrieg europaweit verübten Verbrechen. Anlässlich der Eröffnung des neuen Dokumentationzentrums wurde die Dauerausstellung vollständig überarbeitet und durch Multimediastationen ergänzt. Ein Geländerundgang in 15 Stationen behandelt die Geschichte des historischen Orts. In den Ausgrabungen entlang der Niederkirchnerstraße wird ab Ende August die Ausstellung „Berlin 1933-1945. Zwischen Propaganda und Terror” zu sehen sein.

Kontakt

Topographie des Terrors. Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt
in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße
Niederkirchnerstraße 8
10963 Berlin-Kreuzberg

Ort anzeigen auf Google maps

Tel.: +49-30-254509-50
Fax: +49-30-254509-55

E-mail: ausstellung(at)topographie.de

Internet: www.topographie.de

Öffnungszeiten: 10-20 Uhr
Führungen nach Vereinbarung
Eintritt frei, täglich geöffnet

U 2 Potsdamer Platz, U 6 Kochstraße
S 1 Anhalter Bahnhof, Potsdamer Platz
Bus M 29, M 41