Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

Anne Frank - eine Geschichte für heute

Projekte mit Wanderausstellungen zu Anne Frank sind besondere Ereignisse, an denen sich viele Menschen unmittelbar beteiligen. An rund 20 Orten in Deutschland finden jährlich Ausstellungsprojekte zu Anne Frank statt, in die Jugendliche aus den Orten aktiv einbezogen werden: Im Rahmen des Programm „Jugendliche begleiten Jugendliche” werden junge Menschen zu Ausstellungsbegleiterinnen- und begleitern ausgebildet, die durch die Ausstellung begleiten.

„Anne Frank – eine Geschichte für heute” ist die deutschsprachige Version der internationalen Wanderausstellung des Anne Frank Hauses in Amsterdam. Sie erzählt die Lebensgeschichte des Mädchens Anne Frank, das 1929 in Frankfurt/Main geboren wurde.

Anne Franks Tagebuch und die vielen erhaltenen Fotos aus dem Privatbesitz der Familie Frank sind die wichtigsten Quellen der Ausstellung. Sie wurden ergänzt durch Erläuterungen der zeitgeschichtlichen Ereignisse und durch Porträts weiterer Personen, die aus unterschiedlichen Gründen von den Nationalsozialisten verfolgt wurden. An verschiedenen Stellen richtet die Ausstellung den Blick auf die späteren Folgen und Konsequenzen aus dem Holocaust und stellt Fragen nach der Bedeutung dieser Ereignisse für heute.

So entsteht ein anschauliches Gesamtbild der Nazizeit aus der Sicht eines konkreten Mädchens, das zugleich zum Nachdenken über heute anregt. Die Sprache der Ausstellung ist gut verständlich und jugendgerecht. Viele Fotos ermöglichen auch denjenigen, die nicht gerne lange Texte lesen, einen Gewinn bringenden Ausstellungsbesuch.

Das Ziel der Ausstellung ist es, an Anne Frank - als ein Beispiel für Millionen ermordeter Jüdinnen und Juden - zu erinnern und die Besucherinnen und Besucher zum Nachdenken über ihre eigene Lebenswelt anzuregen. Die Bedeutung von unteilbaren Menschenrechten, der unschätzbare Wert einer vielfältigen, demokratischen Gesellschaft, die allen Menschen gleichermaßen verpflichtet ist, wird mit dieser Ausstellung eindrücklich vor Augen geführt.

Das Anne Frank Zentrum bietet als deutsche Partnerorganisation des Anne Frank Hauses, Amsterdam, interessierten Partnern zwei Systemvarianten dieser Ausstellung an: die Pavillonausstellung eignet sich für große Stellplätze ab 200 Quadratmeter mit einer Raumhöhe von mindestens 3 Metern, während die Bannerausstellung flexibel in kleineren Räumen und Eingangshallen gezeigt werden kann.

 

 

Anschrift und Öffnungszeiten

Anne Frank Zentrum
Koordination der Wanderausstellung: Anja Witzel
Rosenthalerstrasse 39, 10178 Berlin
E-Mail: witzel@annefrank.de, Tel.: +49 (0)30 2888656-21, Fax: +49 (0)30 2888656-01
www.annefrank.de/wanderausstellungen