Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg
Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Studien-/Projekttag

Gedächtnis in Bewegung: Überlebende des Holocaust erzählen

Dauer: 4,5 Stunden

Kosten: 100 Euro, für Berliner Schulen kostenlos

Zielgruppe: Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, gymnasiale Oberstufe

Über ein Videointerview nähern sich die Schüler in Kleingruppen den Zeitzeugen. Sie haben die Möglichkeit, sich in der dazugehörigen Datenbank, in der Ausstellung und durch weitere Materialien über die Ereignisse im Leben ihres Zeitzeugen zu informieren. Sie stellen abschließend ihre persönliche Annäherung vor und ordnen gemeinsam die verschiedenen Lebensgeschichten in den Gesamtzusammenhang des Holocaust ein.

Der Projekttag findet jeweils montags statt.

Weitere Informationen unter:

http://www.stiftung-denkmal.de/besucherservice

zurück