Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

Ausstellungseröffnung „Es brennt! 75 Jahre nach den Novemberpogromen 1938”

07.11.2013, 19.30
Ausstellungseröffnung

Ausstellungseröffnung „Es brennt! 75 Jahre nach den Novemberpogromen 1938”



Donnerstag, 7. November 2013,
19.30 Uhr

Den 75. Jahrestag der Novemberpogrome haben die Stiftungen Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Topographie des Terrors und Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum zum Anlass genommen, die erstmals im Jahre 2008 gezeigte Ausstellung »Es brennt!« zu überarbeiten und zu erweitern. Die Ausstellung widmet sich den Ereignissen in der Reichshauptstadt Berlin und zeigt an 26 Beispielen die architektonische Vielfalt jüdischer Kultusbauten in Mitteleuropa, ihre Zerstörung sowie den Umgang mit den Synagogen und ihren Ruinen nach 1938.
Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir Sie herzlich ein.

PROGRAMM
Begrüßung
Prof. Dr. Andreas Nachama, Direktor der Stiftung Topographie des Terrors
Grußworte
Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin
Bernd Neumann, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin
Vortrag
»Die Synagoge Ichenhausen«, Dr. Theodor Waigel, Bundesminister der Finanzen a.D.
Schlusswort
Nechama Drober, Zeitzeugin (* 1927 in Königsberg)

Anmeldung Bitte melden Sie sich per E-Mail unter veranstaltungen[at]topographie.de oder der Telefonnummer 030 – 25 45 09 – 0 spätestens bis 5. November 2013 an.

Topographie des Terrors. Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt
in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße
Niederkirchnerstraße 8
10963 Berlin-Kreuzberg

Tel.: +49(0)30-25 45 09-50
Fax: +49(0)30-25 45 09-55

E-Mail: ausstellung@topographie.de
Internet: www.topographie.de

Ort anzeigen auf Google maps