Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

72. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des Zuchthauses Brandenburg-Görden

30.04.2017, 13.30 Uhr
Gedenkstätten Brandenburg an der Havel, Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden
Gedenkveranstaltung

72. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des Zuchthauses Brandenburg-Görden


Sonntag, den 30. April 2017 um 13.30 Uhr
Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden, Anton-Saefkow-Allee 22, 14472, Brandenburg an der Havel

Anlässlich der Befreiung der Häftlinge des Zuchthauses Brandenburg-Görden vor 72 Jahren findet am Sonntag, 30. April 2017, um 13.30 Uhr  eine Gedenkveranstaltung am ehemaligen Hinrichtungsort in der Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden in der heutigen JVA statt. Dabei wird in besonderer Weise an das Schicksal der griechischen Gefangenen im Zuchthaus Brandenburg-Görden erinnert.

Nach der Begrüßung durch Gedenkstättenleiterin Dr. Sylvia de Pasquale wird die Staatssekretärin im brandenburgischen Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz, Anne Quart, zu den Anwesenden sprechen. Im Anschluss erinnert Diana Stavropoulou an ihren Vater Apostolos Stavropoulos, der 1944/45 im Zuchthaus Brandenburg-Görden inhaftiert war. Es folgt eine Kranzniederlegung.

Apostolos Stavropoulos (1926 bis 2014) gehörte zu den insgesamt 282 Griechen, die zwischen April und September 1944 in das Zuchthaus Brandenburg-Görden oder eines seiner Außenlager verschleppt wurden. Wie viele seiner Landsleute kam auch Stavropoulos in das Außenlager bei den Arado-Flugzeugwerken, das wegen des hohen Anteils griechischer Häftlinge „Griechenlager“ genannt wurde. Hier litten die Häftlinge nicht nur unter schwerster Zwangsarbeit, sondern waren auch der rassistischen Behandlung durch das Wachpersonal und unmenschlichen Haftbedingungen ausgesetzt. Mindestens sechs griechische Häftlinge überlebten ihre Haft in Brandenburg nicht.

Bereits um 12 Uhr lädt die Stadt Brandenburg an der Havel zu Kranzniederlegungen am sowjetischen Ehrenmahl in der Steinstraße sowie um 12.45 Uhr am Ehrenmal für die Opfer des Zuchthauses Brandenburg-Görden ein.


Programm


Begrüßung
Dr. Sylvia de Pasquale, Leiterin der Gedenkstätten Brandenburg an der Havel

Ansprachen
Anne Quart, Staatssekretärin im Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
Diana Stavropoulou, Tochter des ehemaligen griechischen Gefangenen Apostolos Stavropoulos

Kranzniederlegung

Gedenkstätten Brandenburg an der Havel

Tel. 03381-7935112
E-Mail:
brandenburg@stiftung-bg.de
Information: www.stiftung-bg.de