Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

Architekturführung durch die Dauerausstellung »Zwischen allen Stühlen. Die Geschichte der italienischen Militärinternierten 1943-1945«

24.06.2017, 10 Uhr und 11.30 Uhr
Führung

Tag der Architektur - Architekturführung durch die Dauerausstellung »Zwischen allen Stühlen. Die Geschichte der italienischen Militärinternierten 1943-1945«


Samstag, den 24. Juni 2017, um 10 Uhr und 11.30 Uhr
im NS-Zwangsarbeit Dokumentationszentrum Schöneweide

Im denkmalgeschützten Zwangsarbeiterlager Schöneweide wurde eine Ausstellung zum Schicksal der 650.000 italienischen Soldaten eingerichtet, die nach dem Austritt Italiens aus dem Bündnis mit Deutschland 1943 Zwangsarbeit leisten mussten. Der Rundgang beginnt mit einer medialen Installation zu den Ereignissen, die zur Festnahme der Italiener führten. Über den Flur der ehemaligen Baracke, wo ihr Weg nach Deutschland erläutert wird, gelangt man in den Hauptteil der Ausstellung, der ihren Alltag in Deutschland darstellt. Die Präsentation der Inhalte auf Tischvitrinen lässt den Blick auf die Baracke frei. Porträts als Aufsteller bestimmen den Raumeindruck. Danach führt der Rundgang erneut in den Flur. Hier wird der Weg der Militärinternierten zurück nach Italien am Ende des Krieges beschrieben. Die späte Anerkennung und die fehlende Entschädigung sind Themen des letzten Teils. Eine hinterleuchtete Wand mit Porträts von Militärinternierten und Interviews bildet den Abschluss.

Treffpunkt
vor Baracke 4 des Dokumentationszentrums NS-Zwangsarbeit

Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin-Schöneweide
Britzer Straße 5
12439 Berlin

Tel.: +49(0)30-63 90 28-80
Fax: +49(0)30-63 90 28-82 9

E-Mail: schoeneweide@topographie.de
Internet: www.dz-ns-zwangsarbeit.de

Ort anzeigen auf Google maps