Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

Die Körper der SS – Ideologie, Propaganda und Gewalt

03.08.2017, 18.30 Uhr
Ausstellungseröffnung

Die Körper der SS – Ideologie, Propaganda und Gewalt
Eröffnung der Wanderausstellung


Donnerstag, den 3. August 2017, um 18.30 Uhr
in der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Neues Museum

Die Ausstellung wirft Schlaglichter darauf, wie sehr die Nationalsozialisten, speziell die SS, in Körperbildern dachten und wie die Vorstellung vom soldatischen, kriegerischen Körper das mörderische Handeln der SS bestimmte.  Erik Beck, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Kreismuseums Wewelsburg und Kurator der Ausstellung, wird in die Thematik einführen.
 
Das rassistisch definierte Idealbild des »arisch-nordischen« Körpers war eine der Grundlagen der NS-Ideologie. Daraus folgten der Ausschluss und die Vernichtung hiervon abweichender Individuen und Gruppen. Der Einzelne wurde entweder in die »germanische Volksgemeinschaft« integriert oder in die Gruppe der »Volksfeinde« verstoßen. In diesem Zusammenhang kam der SS nach dem Willen ihres »Reichsführers« Himmler eine zentrale Rolle zu. Die SS-Männer und ihre Familien sollten sich zur Elite der kriegerisch-nationalsozialistischen Bewegung entwickeln. Sie sollten besonders »arisch«, »hart« und »kämpferisch« sein.

 
Begrüßung
Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Einführung
Erik Beck, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Kreismuseums Wewelsburg, Kurator der Ausstellung

Eine Wanderausstellung des Kreismuseums Wewelsburg
Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Straße der Nationen 22
D-16515 Oranienburg

Tel: +49(0)3301-200-0
Besucherdienst / Anmeldung: +49(0)3301-200-200

E-Mail: besucherdienst@gedenkstaette-sachsenhausen.de
Internet: www.gedenkstaette-sachsenhausen.de

Ort anzeigen auf Google maps