Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

»Ein Sack voll Murmeln«

14.08.2017, 19 Uhr
Jüdisches Museum Berlin
Film

»Ein Sack voll Murmeln«


am Montag, den 14. August 2017, um 19 Uhr
im Jüdischen Museum Berlin, Saal der W. Michael Blumenthal Akademie

Paris, 1941. Weil es in der besetzten Hauptstadt zu gefährlich geworden ist, plant die jüdische Familie Joffo die Flucht ins südfranzösische Menton, das noch nicht in deutscher Hand ist. Eine gemeinsame Reise wäre zu auffällig, daher schicken die Eltern den zehnjährigen Joseph und seinen älteren Bruder Maurice allein auf den Weg.

Ein gefährliches Abenteuer erwartet die Jungen, denn niemand darf erfahren, dass sie Juden sind. Doch dank ihres Mutes und Einfallsreichtums schaffen sie es immer wieder, den Besatzern zu entkommen. Wird es ihnen gelingen, ihre Familie in Freiheit wiederzusehen?

Die berührende Verfilmung des auf der Lebensgeschichte von Joseph Joffo basierenden Bestsellers erzählt in großen Bildern von zwei Brüdern, die auf ihrem Weg in die Freiheit allen Widerständen trotzen. Der Film besticht vor allem durch die herausragende Leistung der Schauspieler, allen voran der beiden jungen Hauptdarsteller Dorian Le Clech und Batyste Fleurial Palmieri, die sich neben renommierten Kollegen wie Patrick Bruel (»Der Vorname«) und Christian Clavier (»Monsieur Claude und seine Töchter«) nicht verstecken brauchen.

 Joffos Bestseller Ein Sack voll Murmeln gehört in Frankreich zur Schullektüre.

- Eintritt frei -
Um Anmeldung unter reservierung@jmberlin.de oder 030 25 993 488 wird gebeten.

Saal der W. Michael Blumenthal Akademie

Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1
10969 Berlin