Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung

07.03.2017, 19 Uhr
Vortrag

Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnerung


Dienstag, 7. März 2017
19 Uhr

Welche Erfahrungen machten die Kinder jener Menschen, die den Holocaust überlebten? Wie prägend waren die Erinnerungen der Eltern an Auschwitz, Flucht, Verstecke im Untergrund und die Rückkehr in das Land der Täter für das eigene Leben?

Andrea von Treuenfeld hat für ihr Buch »Erben des Holocaust« prominente Männer und Frauen gebeten, über ihr »Leben zwischen Schweigen und Erinnerung« zu berichten. Drei von ihnen – Sharon Brauner (*1969), Andreas Nachama (*1951) und Ilja Richter (*1952) – werden im Gespräch mit Shelly Kupferberg Einblick in ihre Empfindungen als Vertreter der Zweiten Generation bieten.


Begrüßung
Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Lesung
Andrea von Treuenfeld, Autorin »Erben des Holocaust«

Gespräch
Sharon Brauner, Andreas Nachama, Ilja Richter und Andrea von Treuenfeld mit Shelly Kupferberg

Eintritt frei

Eine Veranstaltung der Stiftung Topographie des Terrors gemeinsam mit der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Topographie des Terrors. Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße
Niederkirchnerstraße 8
10963 Berlin-Kreuzberg

Tel.: +49(0)30-25 45 09-50
Fax: +49(0)30-25 45 09-55

E-Mail: ausstellung@topographie.de
Internet: www.topographie.de

Ort anzeigen auf Google maps