Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

Zum Umgang mit dem Widerstand nach 1945

01.06.2017, 19 Uhr
Zeitzeugengespräch

Zum Umgang mit dem Widerstand nach 1945


Dr. Maria Theodora Freifrau von dem Bottlenberg-Landsberg und Dr. Bärbel Schindler-Saefkow


Donnerstag, den 1. Juni 2017, um 19 Uhr
in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Zweite Etage, Saal B

In dieser Veranstaltung geht es insbesondere um den Umgang mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus nach 1945 in Ost- und Westdeutschland in der Öffentlichkeit und in den Familien der Angehörigen von Widerstandskämpfern und -kämpferinnen.

Dr. Maria Theodora von dem Bottlenberg-Landsberg ist die Tochter des katholisch-konservativen Widerstandskämpfers Karl Ludwig Freiherr von und zu Guttenberg und lebte nach der Teilung Deutschlands in der Bundesrepublik.

Dr. Bärbel Schindler-Saefkow ist die Tochter von Aenne und Anton Saefkow, die im kommunistischen Widerstand aktiv waren. Sie lebte bis zur Vereinigung der beiden deutschen Staaten in der DDR.
Vor wenigen Jahren lernten sich die beiden promovierten Historikerinnen und Zeitzeuginnen kennen.

Wegen der begrenzten Platzzahl bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 23. Mai 2017 unter (030) 26 99 50 00 oder veranstaltung@gdw-berlin.de.

Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Stauffenbergstraße 13-14
10785 Berlin

Tel.: +49(0)30-26 99 50-00
Fax: +49(0)30-26 99 50-10

E-Mail: info@gdw-berlin.de
Internet: www.gdw-berlin.de

Ort anzeigen auf Google maps