Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

Alexander Kliymuk: »Deutschland den Ostjuden!«

14.01.2018, 14 Uhr
Vortrag

Alexander Kliymuk: »Deutschland den Ostjuden!«


Das Ostjudenbild im antisemitischen Diskurs der Weimarer Republik.


Sonntag, den 14. Januar 2018, um 14 Uhr
in der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz

Welche Rolle spielten osteuropäisch-jüdische Migrant*innen in der Entwicklung des deutschen Antisemitismus zwischen 1918 und 1933? Wie und mit welchen Eigenschaften wurden die sogenannten Ostjuden von deutschen Antisemiten beschrieben? Wie oft wurden sie in der Presse erwähnt – und wann wurden sie in diesen Artikeln von den deutschen Juden getrennt, wann gleichgestellt?

Zur Beantwortung dieser und anderer Fragen hat Alexander Kliymuk für sein Dissertationsprojekt die Zeitung »Völkischer Beobachter« (bis 1920 »Münchner Beobachter«) ausgewertet, die ab Ende 1920 zum offiziellen Presseorgan der NSDAP wurde. Seine Analyse ermöglicht fundierte Aussagen zur Rolle des Ostjudenbildes im antisemitischen Diskurs und die Nachzeichnung der Dynamik seiner Entwicklung.

Alexander Kliymuk, geb. 1991 in Tartu, Estland, studierte Internationale Beziehungen an der Staatlichen Universität St. Petersburg und ist Doktorand an der Jagiellonen-Universität in Krakau. Sein Forschungsinteresse gilt der Geschichte der europäischen Juden, des Antisemitismus und des Holocaust sowie der Erinnerungskulturen in Europa. Er ist freier Mitarbeiter der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz.

- Eintritt frei -

Gedenk- und Bildungsstätte
Haus der Wannsee-Konferenz
Am Großen Wannsee 56-58
14109 Berlin

Tel.: +49(0)30-80 50 01-0
Fax: +49(0)30-80 50 01-27

E-Mail: secretariat@ghwk.de
Internet: www.ghwk.de