Orte der Erinnerung 1933-1945

Orte der Erinnerung 1933 - 1945

Gedenkstätten, Dokumentationszentren und Museen
zur Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur
in Berlin und Brandenburg

Die Konzentrationslager-SS 1936-1945: Exzess- und Direkttäter

Die neue Ausstellung befindet sich im so genannten Turm A, dem ehemaligen Sitz der Abteilung „Schutzhaftlager“ der KZ-Kommandantur. Im Mittelpunkt stehen die zahllosen willkürlichen und oft von unvorstellbarer Brutalität und Grausamkeit gekennzeichneten Morde durch die SS-Männer der KZ-Kommandantur. In zwei Themenräumen werden exemplarisch acht solcher Exzess- und Direkttaten einschließlich der Opfer und der Täter dargestellt, die in der „Isolierung“ oder auf dem Appellplatz begangen wurden.

Neben Fotos, Dokumenten und Zeichnungen werden in der rund 150 m² großen Ausstellung auch Gegenstände gezeigt, darunter Schlag- und Schusswaffen sowie Stiefel der SS. Medienstationen mit biografischen Informationen zu 66 SS-Tätern, Ton- und Filmdokumente ergänzen die Darstellung.

Die Ausstellung wurde von Dipl.-Des. (FH) Clemens Franke, Messe- und Ausstellungsbau (Berlin) gestaltet.

Anschrift und Öffnungszeiten

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Straße der Nationen 22
16515 Oranienburg

Ort anzeigen auf Google maps

Fon: +49-03 30 1-20 02 00
Fax: +49-03 30 1-20 02 01
E-mail: besucherdienst(at)gedenkstaette-sachsenhausen.de
Internet: www.gedenkstaette-sachsenhausen.de

Führungen, Projekttage, Seminare nach Vereinbarung. Führung/Projekttage bis max. 15 Pers. kosten 15 Euro, bis 30 Pers. 25 Euro. Bei fremdsprachigen Führungen wird ein Aufschlag von 25 Euro erhoben.

Öffnungszeiten:
15. März bis 14. Oktober: täglich 8-18 Uhr
15. Oktober bis 14. März: täglich 8.30-16.30 Uhr
Montags sind die Museen, das Archiv und die Bibliothek geschlossen. Die Dokumentation „Mord und Massenmord im KZ Sachsenhausen” und das Besucherinformationszentrum sind täglich geöffnet.

RE 5 ab Berlin-Hbf. bis Bhf. Oranienburg
RB 12 ab Bhf. Berlin-Lichtenberg bis Bhf. Oranienburg
S 1 bis Bhf. Oranienburg
Bus 804 (stündlich) Richtung Malz bis zur Gedenkstätte vom Bahnhofsvorplatz oder ausgeschilderter Fußweg (20 Min.)