September 2018

Flüchtlingskrise 1938 und heute? Zur Aktualität der Internationalen Flüchtlingskonferenz von Évian 1938

20. September 2018 , 09:30 - 18:30
Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Stauffenbergstraße 13/14
Berlin, 10785 Deutschland
+ Google Karte

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung »Geschlossene Grenzen. Die internationale Flüchtlingskonferenz von Évian 1938« laden die Gedenkstätte Deutscher Widerstand und das Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin Sie herzlich zu einem internationalen wissenschaftlichen Symposium ein:   Flüchtlingskrise 1938 und heute? Zur Aktualität der Internationalen Flüchtlingskonferenz von Évian 1938 Vom 6. bis 15. Juli 1938 trafen sich Vertreter von 32 Staaten im mondänen Badeort Évian-les-Bains am französischen Ufer des Genfer Sees. Anlass war eine von US-Präsident Roosevelt einberufene Konferenz zur Flüchtlingskrise…

Mehr erfahren »

»Am Ende unserer Erfahrung sind wir aber noch lange nicht!« – Hertha BSC, der Holocaust und die Verantwortung des deutschen Fußballs heute

20. September 2018 , 18:00
Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum, Oranienburger Straße 28-30
Berlin, 10117
+ Google Karte

»Am Ende unserer Erfahrung sind wir aber noch lange nicht!«, schreibt Dr. Hermann Horwitz unmittelbar nach Gewinn der Meisterschaft seines Vereins Hertha BSC 1930 in einem Artikel. Horwitz (*1885 im Prenzlauer Berg) ist Militärarzt im Ersten Weltkrieg und ab der Saison 1923/24 Sportarzt bei Hertha BSC, die mit ihm 1930 und 1931 Deutscher Meister wird. Sein Verein schließt Horwitz am 26. September 1938 – vor 80 Jahren – aus. 1943 wird er nach Auschwitz verschleppt. 2016 erforscht ein Fanprojekt sein…

Mehr erfahren »

Slowenische Lieder aus Ravensbrück

22. September 2018 , 19:00

Im Rahmen der Europäischen Musikwerkstatt kommen slowenische Vokalmusik, sakrale Werke und neue Musik zur Aufführung. Mitwirkende: Frauenvokalquartett »Gallina«, Neža Torkar (Akkordeon), Franja Kočnik (Zither) Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten Ein Projekt im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2018 »wir erben. Europa in Brandenburg – Bandenburg in Europa«.

Mehr erfahren »

Slowenische Lieder aus Ravensbrück – Musik für Ravensbrück

23. September 2018 , 14:00

14 Uhr Gespräch mit Prof. Dr. Stanka Krajnc Simoneti, slowenische Überlebende des KZ Ravensbrück 15 Uhr Slowenische Volks- und Partisanenlieder aus dem KZ Ravensbrück sowie Stücke junger slowenischer Komponistinnen, die im Rahmen der Europäischen Musikwerkstatt entstanden sind (UA)   Ort: ehemalige »Textilfabrik« Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten In Kooperation mit den Kulturfesten im Land Brandenburg e.V.; ein Projekt im Rahmen des Themenjahres Kulturland Brandenburg 2018 »wir erben. Europa in Brandenburg – Bandenburg in Europa«

Mehr erfahren »

Untergetaucht: Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940-1945

24. September 2018 , 18:00
Schwarzkopf-Stiftung, Sophienstraße 28/29
Berlin, 10178
+ Google Karte

In Gesprächen mit seiner Mutter Marie in den 1990er Jahren zu ihrem Überleben in der NS-Zeit im Berliner Untergrund sind 77 Tonbänder entstanden. Sie ergaben ein Transkript von mehr als 1.000 Seiten, aus denen Hermann Simon gemeinsam mit der Autorin Irene Stratenwerth einen autobiografischen Bericht entwickelte und veröffentlichte. Marie Simon ist am 16. September 1998 in Berlin verstorben. Was bedeutet es, sich Tag für Tag im nationalsozialistischen Berlin durchschlagen zu müssen? Man benötigt falsche Papiere, sichere Verstecke und vor allem…

Mehr erfahren »

»Ein Armeecorps der inneren Front« – Roland Freisler und der Volksgerichtshof

25. September 2018 , 19:00
Dokumentationszentrum Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8
Berlin, 10963
+ Google Karte

Vortrag Thomas Clausen, Cambridge   Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze.   Eine Veranstaltung im Rahmen der Sonderausstellung »Der Volksgerichtshof 1934–1945. Terror durch ›Recht‹«.

Mehr erfahren »

Im guten Einvernehmen. Die Stadt Oranienburg und die Konzentrationslager Oranienburg und Sachsenhausen 1933–1945

27. September 2018 , 18:30
Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Straße der Nationen 22
Oranienburg, 16515
+ Google Karte

Vortrag und Diskussion mit dem Autor Frédéric Bonnesoeur anschließend: Dr. Axel Drecoll, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, und Dr. Astrid Ley, stellv. Leiterin der Gedenkstätte Sachsenhausen, im Gespräch mit dem Autor   Ort: Besucherinformationszentrum

Mehr erfahren »

Oktober 2018

15. Berlin-Brandenburgische Forum für zeitgeschichtliche Bildung

8. Oktober 2018 , 10:00 - 16:15
Deutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst, Zwieseler Straße 4
Berlin, 10318
+ Google Karte

In diesem Jahr findet bereits zum 15. Mal das Berlin-Brandenburgische Forum für zeitgeschichtliche Bildung statt. Am 8. Oktober 2018 wird das Deutsch-Russische Museum Berlin-Karshorst gastgebende Einrichtung für das Forum unter dem diesjährigen Titel »Über uns – ohne uns…?« Vielfaltserfahrungen in der Gedenkstättenpädagogik sein.   VORLÄUFIGES PROGRAMM 10:00 – 10:30 Uhr: Begrüßung (Kapitulationssaal) Grußworte Dr. Jörg Morré, Leiter des Museums Berlin-Karlshorst Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft (angefragt) Dr. Hans-Christian Jasch, Vorsitzender des AK I der Berlin-Brandenburgischen Gedenkstätten Tom Sello,…

Mehr erfahren »

Die SS nach 1945. Entschuldungsnarrative, populäre Mythen, europäische Erinnerungsdiskurse

9. Oktober 2018 , 19:00
Dokumentationszentrum Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8
Berlin, 10963
+ Google Karte

Buchpräsentation: PD Dr. Jan Erik Schulte, Hadamar, und Prof. Dr. Michael Wildt, Berlin Moderation: Prof. Dr. Peter Klein, Berlin Eintritt frei (Weitere Informationen in Kürze)

Mehr erfahren »

»Wir wollten es den Deutschen nicht leichtmachen!« – der Aufstand im Vernichtungslager Sobibor vor 75 Jahren

11. Oktober 2018 , 18:00

or 75 Jahren, am 14. Oktober 1943, erhob sich das jüdische Sonderkommando im Vernichtungslager Sobibor zum Aufstand. Zuvor hatten dort Angehörige der SS bis zu 170.000 Juden im Rahmen der »Aktion Reinhardt« mit Motorabgasen ermordet: Polen, Österreicher, Deutsche, Tschechen und Slowaken, sowjetische Juden, aber auch Franzosen und über 30.000 Niederländer. Etwa 300 Häftlingen gelang die Flucht. 47 überlebten den Krieg, darunter ihr Anführer, der Rotarmist Aleksandr Petscherski (1909–1990), und Thomas ›Toivi‹ Blatt (1927–2015), von dem das Zitat im Titel stammt.…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren