April 2022

Ausstellungseröffnung „Hans Grundig. Tiere und Menschen“

14. April 2022 , 18.00
Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Straße der Nationen 22
Oranienburg, 16515
+ Google Karte

Die Ausstellung zeigt 60 Radierungen und Skizzen von Hans und Lea Grundig aus den Jahren 1933 bis 1938.

Mehr erfahren »

20. Januar 1942. Was bleibt? – Politische und gesellschaftliche Wirkung von Geschichtsvermittlung 80 Jahre nach der Wannsee-Konferenz

19. April 2022

Der Fachtag widmet sich 80 Jahre nach der "Wannsee-Konferenz" der politischen und gesellschaftlichen Wirkung von Geschichtsvermittlung und richtet sich an Multiplikator*innen und Interessent*innen aus dem Bereich der historischen und politischen Bildung.

Mehr erfahren »

Mother’s Imprint (Beágyazott emlékeink, R.: Kata Oláh, 2016, 66 min, OmeU)

21. April 2022 , 19.00
Collegium Hungaricum Berlin, Dorotheenstraße 12, 10117 Berlin Deutschland + Google Karte

Zsuzsa Oláh überlebte die Judenverfolgung als vierjähriges Mädchen in einem sogenannten „Sternenhaus“ in Budapest.

Mehr erfahren »

Mother’s Imprint (Beágyazott emlékeink, R.: Kata Oláh, 2016, 66 min, OmeU)

21. April 2022 , 19.00
Collegium Hungaricum Berlin, Dorotheenstraße 12, 10117 Berlin Deutschland + Google Karte

Zsuzsa Oláh überlebte die Judenverfolgung als vierjähriges Mädchen in einem sogenannten „Sternenhaus“ in Budapest.

Mehr erfahren »

„Ohr der Kirche, Mund der Stummen“. Gedenken an Dorothee und Harald Poelchau

24. April 2022 , 18.00
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin Deutschland + Google Karte

Der Pfarrer Harald Poelchau (1903 - 1972) trat zum 1. April 1933 eine Stelle als Gefängnisseelsorger in Berlin an und begleitete im Dritten Reich etwa 1000 Menschen, meist politische Gefangene des Naziregimes, auf dem Weg zu ihrer Hinrichtung.

Mehr erfahren »

Erschlagen, erstochen, erschossen – Zur Erinnerung an die von den Nationalsozialisten ermordeten Angehörigen des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold

25. April 2022 , 10.30
Friedhof Columbiadamm, Columbiadamm 122, 10965 Berlin-Neukölln Deutschland + Google Karte

Schon vor 1933 fielen dem rechtsradikalen und nationalsozialistischen Terror mehr als 50 Angehörige der Republikschutzorganisation Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold zum Opfer.

Mehr erfahren »

Im Fokus der Kamera. Fotografien aus dem Getto Lodz

26. April 2022 , 19.00
Dokumentationszentrum Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8
Berlin, 10963
+ Google Karte

Buchpräsentation: Dr. Tanja Kinzel, Berlin

Mehr erfahren »

New voices of the next generations – Online-Veranstaltung zum Launch der Webseite mit Nachkommen ehemaliger Häftlinge

27. April 2022 , 19.00

Auf der Webseite voices-of-the-next-generations.org teilen Nachkommen ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Sachsenhausen ihre Erfahrungen mit der eigenen Familiengeschichte und stellen ihre Perspektiven auf die Erinnerung zur Diskussion. Gemeinsam mit Enkeln und Urenkeln von NS-Verfolgten, die im Projekt Young Interventions Beiträge entwickelt haben, wird die Seite präsentiert und veröffentlicht. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache online via zoom statt. Eine Anmeldung unter nextgeneration@gedenkstaette-sachsenhausen.de ist erforderlich. Programm Begrüßung und Vorstellung des Projektes new voices of the next generations Jüngere Nachkommen präsentieren ihre filmischen…

Mehr erfahren »

New voices of the next generations – Online-Veranstaltung zum Launch der Webseite mit Nachkommen ehemaliger Häftlinge

27. April 2022 , 19.00 - 20.30

Auf der Webseite voices-of-the-next-generations.org teilen Nachkommen ehemaliger Häftlinge des Konzentrationslagers Sachsenhausen ihre Erfahrungen mit der eigenen Familiengeschichte und stellen ihre Perspektiven auf die Erinnerung zur Diskussion.

Mehr erfahren »

„Ohr der Kirche, Mund der Stummen“. Gedenken an Dorothee und Harald Poelchau

28. April 2022 , 18.30
kath. Gedenkkirche Maria Regina Martyrum, Heckerdamm 230, 13627 Berlin Deutschland + Google Karte

Der Pfarrer Harald Poelchau (1903 - 1972) trat zum 1. April 1933 eine Stelle als Gefängnisseelsorger in Berlin an und begleitete im Dritten Reich etwa 1000 Menschen, meist politische Gefangene des Naziregimes, auf dem Weg zu ihrer Hinrichtung.

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren