SAVE THE DATE: Gedenken an die »Fabrik-Aktion« und den Protest in der Rosenstraße

der Initiativkreis und die Ständige Konferenz der NS-Gedenkorte im Berliner Raum laden Sie und Ihre Freunde zu der Gedenkveranstaltung am Montag, den 27. Februar 2023, ein. Einladung_Gedenken_Rosenstrasse_2023   PROGRAMM   16.00 Uhr Stilles Gedenken am Mahnmal Große Hamburger Straße, Berlin-Mitte   – El Male Rachamin: Kantor Simon Zkorenblut, Jüdische Gemeinde zu Berlin – Kaddisch: Rabbiner…

StäKo-Ausstellungseröffnung in Mainz: »1940 – 1945. Krieg und deutsche Besatzung im Norden und im Westen«

Der Landtag Rheinland-Pfalz gedenkt alljährlich der Opfer der NS-Diktatur. Im Jahr 2023 steht das Gedenken unter dem thematischen Schwerpunkt der grenzüberschreitenden Erinnerung. Zu diesem Anlass wurde die Ständige Konferenz der NS-Gedenkkorte im Berliner Raum am 10 Januar 2023 nach Mainz eingeladen um dort im Abgeordnetenhaus ihre Wanderausstellung  »1940 – 1945. Krieg und deutsche Besatzung im…

Veranstaltungsbericht: » … abgeholt!« Gedenken an den Beginn der nationalsozialistischen Deportationen von Juden aus Berlin vor 81 Jahren

Am 18. Oktober 1941 verließ der erste Berliner »Osttransport« mit fast 1.100 jüdischen Kindern, Frauen und Männern den Bahnhof Grunewald in Richtung Lodz (»Litzmannstadt«). Seit 2011 versammeln sich jährlich zahlreiche Menschen am Mahnmal »Gleis 17« um der Opfer zu gedenken. Aufgrund des jüdischen Feiertages Simchat Tora fand die Gedenkveranstaltung dieses Jahr am 19. Oktober 2022…

Veranstaltungsbericht: »Bibelforscher – unglaublicher Mut«. Vortrag und Diskussion zu Verfolgung und Widerstand der Zeugen Jehovas im nationalsozialistisch beherrschten Europa

Am 4. Oktober 2022 lud die Ständige Konferenz der NS-Gedenkorte im Berliner Raum gemeinsam mit der Arnold-Liebster-Stiftung und dem Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Baden-Württemberg zu einer Podiumsdiskussion in das Auditorium der Topographie des Terrors ein. Nach der Begrüßung der rund 100 Gäste durch den StäKo-Vorsitzenden Uwe Neumärker, führte Dr. Tim Müller mit einem…

»Todesursache: Auf Befehl erschossen.« 80. Jahrestag des Massenmordes an jüdischen Männern im KZ Sachsenhausen

Am 28. und 29. Mai 2022 jährt sich der Massenmord an 250 jüdischen Männern im Konzentrationslager Sachsenhausen zum 80. Mal. Die Opfer wurden in einer gezielten und planmäßigen Aktion durch die Lager-SS an diesen beiden Tagen im Lager erschossen. Auslöser des Massenmordes vom 28./29. Mai 1942 war ein Anschlag der Widerstandsgruppe um Herbert Baum. Der…

Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz: +++ Solidarische Öffnung am Frauentag, 8. März, 10-18 Uhr +++ Sammeln für ukrainische Partner*innen +++

Am 8. März 2022, dem internationalen Frauentag, ruht die Arbeit in Berlin – öffnet das Haus aus Solidarität mit unseren ukrainischen Partner*innen, um für sie zu sammeln und sie mit Geld zu unterstützen: · das „Ukrainian Center for Holocaust Studies“ (Український центр вивчення історії Голокосту) und · „The Jewish Forum of Ukraine“ (Єврейський форум України)…

Veranstaltungsbericht: Gedenken an die »Fabrik-Aktion« und den Protest in der Rosenstraße

Nachdem Aufgrund der  Corona-Pandemie die Veranstaltung 2021 ausschließlich virtuell stattfand, freuten sich die Ständige Konferenz und der Initiativkreis  besonders, dieses Jahr die rund 70 Gäste wieder vor Ort begrüßen zu dürfen. Bei eisigem, aber sonnigem Wetter kamen die Teilnehmer/-innen am Mahnmal in der Großen Hamburger Straße in Berlin-Mitte zusammen, wo Kantor Simon Zkorenblut und Rabbiner…

Ich schreibe deinen Namen – Am internationalen Holocaust-Gedenktag erinnern wir in diesem Jahr besonders an die Luxemburgischen Opfer des Konzentrationslagers Sachsenhausen

Am internationalen Holocaust-Gedenktag erinnern wir in diesem Jahr besonders an die Luxemburgischen Opfer des Konzentrationslagers Sachsenhausen. Aus diesem Anlass ist ein Film der Künstlerin Renee van Bavel entstanden. Zu dem Film haben Brandenburger Schülerinnen, Kulturstaatsministerin Claudia Roth und die Brandenburger Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke beigetragen.

NICHT MIT UNS! Verfolgung von Jugendlichen im Nationalsozialismus

Die Webseite stellt Jugendliche aus ganz Europa vor, die in der Zeit von 1933 bis 1945 von den Nationalsozialisten aus »rassischen«, politischen, religiösen und anderen Gründen verfolgt und teilweise sogar ermordet wurden. Manche wurden plötzlich von Nachbarn oder Freunden ausgegrenzt, sogar verraten. Manche durften die Schule nicht mehr besuchen oder ihren Glauben nicht mehr ausüben.…

Online-Einführung in die Dauerausstellung „Widerstand gegen den Nationalsozialismus“

Für Einzelbesucher*innen bietet die Gedenkstätte Deutscher Widerstand am ersten Sonntag im Monat kostenfreie Online-Einführungen in die Dauerausstellung „Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ an. Im Rahmen der Online-Einführung lernen die Teilnehmenden ausgewählte Themen der Dauerausstellung „Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ kennen. Anhand biografischer Beispiele werden die gesellschaftliche Breite und die soziale Vielfalt des Widerstands gegen den Nationalsozialismus vorgestellt.…